Einschränkungen des RegelbetriebesEinschränkungen des Regelbetriebes

Sie befinden sich hier:

  1. Über uns
  2. Wer wir sind
  3. Einschränkungen des Regelbetriebes

Einschränkungen des Regelbetriebes im Kreisverband Altona und Mitte / KISO gGmbh

Kontakt

DRK Kreisverband
Hamburg Altona und Mitte e.V.

Tel.: 040 890 811-0
Fax: 040 890 811-51
emaildrk-altona-mitte.de

Langbehnstraße 4
22761 Hamburg

Durch die vermehrte Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland kommt es leider auch in unserem DRK Kreisverband Hamburg Altona und Mitte e.V. und in der DRK KISO gGmbH zu Einschränkungen.

Unsere Einrichtungen sind weiterhin telefonisch sowie per E-Mail erreichbar. Bei Fragen sowie Hilfestellungen können Sie sich gerne auch an die Geschäftsstelle unter 040 890 811-0 oder per E-Mail an emaildrk-altona-mitte.de wenden.

Bei allen Angeboten, die stattfinden bitten wir um Verständnis, wenn es zu Einschränkungen kommt. Da wir zum Schutz der Klient*innen und Mitarbeiter*innen strenge Hygienekonzepte/-auflagen habe.

Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen und Hinweise zusammengefasst:

Kindertagesstätten

Die Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration führte am Freitag, 02. April 2021, die erweiterte Notbetreuung ein.

Trotz aller Anstrengungen in den letzten Wochen verzeichnet die Freie und Hansestadt Hamburg stark steigende Infektionszahlen. Auch das Infektionsgeschehen in den Kitas ist davon betroffen. Dies macht es erforderlich, erneut verschärfende Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus einzuleiten. Daher hat der Hamburger Senat entschieden die Notbetreuung in den Hamburger Kindertagesstätten bis zum 09. Mai 2021 zu erweitern.

Die Hamburger Kitas sind außer für Kinder mit einem dringlichen sozialpädagogischen Förderbedarf grundsätzlich weiter geschlossen. Eltern werden dringend aufgerufen, alternative Betreuungsmöglichkeiten zu organisieren. Die Kitas bieten eine erweiterte Notbetreuung für folgende Kinder an:

  • 1. bei denen mindestens ein Elternteil eine Tätigkeit ausübt, die für die Daseinsvorsorge bedeutsam oder für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen oder der Sicherheit notwendig sind,
  • 2. die aus dringenden familiären Gründen oder aufgrund besonders gelagerter individueller Notlagen auf eine Betreuung angewiesen sind,
  • 3. deren Eltern alleinerziehend sind,
  • 4. die das 5. Lebensjahr vollendet haben,

Für Kinder nach Nummer 1 orientiert sich der Betreuungsumfang an den Arbeitszeiten der Eltern. Die Betreuung für Kinder nach den Nummern 2, 3 und 4 ist für mindestens 20 Stunden in der Woche zu gewähren. Mindestens bedeutet, dass bei dringendem Bedarf auch mehr Stunden in Anspruch genommen werden können. Wir bitten Sie als Eltern jedoch nochmals eindringlich, die erweiterte Notbetreuung nur in Anspruch zu nehmen, wenn sie keine andere Möglichkeit der Betreuung haben. Kinder nach Nummer 5 oder die einen dringlichen sozialpädagogischen Betreuungsbedarf haben, sind weiterhin gemäß des bewilligten Stundenumfangs zu betreuen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Link:

Weiterleitung zur Webseite: Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration zum Thema Kinderbetreuung

Sozialbehörde_Elternbrief zur Einführung der erweiterten Notbetreuung 19_04_2021.doc

Sozialbehörde_Einführung der erweiterten Notbetreuung ab dem 19.04.2021.doc

Erste Hilfe Kurse - Breitenausbildung

Unsere Kurse dürfen weiterhin unter Corona-Auflagen sowie mit einer geringen Teilnehmerzahl stattfinden. Eine Übersicht unserer Kurse finden Sie hier: Kurstermine

Zentrum Osdorfer Born

Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen sowie Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie darf das Gelände sowie Gebäude des Zentrums bis zum 09.05.2021 nur nach telefonischer Absprache betreten werden.

Folgende Angebote sind eingeschränkt verfügbar:

  • Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer und Jugendmigrationsdienst (MBE):
    Die persönliche Beratung ist eingestellt. Eine telefonische Beratung, virtuelle Sitzungen sowie über Mbeon wird weiterhin angeboten. Persönliche Einzelberatung dürfen nur in begründeten Ausnahmenfällen, nach Terminabsprache und unter Einhaltung strengster Hygiene-Regeln stattfinden.
  • Kleiderkammer (Zentrum Osdorfer Born):
    Die Ausgabe an besonders bedürftige Menschen kann unter Einhaltung strengster Hygiene-Regeln und nach telefonischer Terminabsprache erfolgen. Die Kleidung wird durch die ehrenamtlichen Rotkreuzler bedarfsorientiert ausgewählt und ausgegeben.
    Kleiderannahme: montags und donnerstags 08:30-13:00 Uhr (nur nach telefonischer Absprache möglich)
    Kleiderausgabe: montags 10:30-12:30 Uhr und donnerstags 10:30-12:30 Uhr (nur nach telefonischer Absprache möglich)

Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen sowie Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind folgende Angebote sowie Einrichtungen bis zum 09.05.2021 geschlossen:

  • Haus Ottensen
  • Zentrum Osdorfer Born:
    Fahrradwerkstatt, Familiencafé, Seniorengymnastik und Treffen der Spätaussiedler

Weitere Angebote

Ehrenamtliche Dienste sowie Treffen sind eingestellt. Persönliche Treffen im Rahmen der DRK Bereitschaften Altona und City finden nur im Rahmen der Einsatzvorbereitung sowie virtuelle Dienstabende und Sitzungen statt. Die mobile Zahnarztpraxis und der Food Truck sind weiterhin im Rahmen der Obdachlosenhilfe im Einsatz.

Stand: Hamburg, 20.04.2021