Sie sind hier: Angebote / Mobile Zahnarztpraxis

Kontakt

Frau
Nawar Alaidi

Telefon 040 890 811-52
Telefax 040 890 811-51

E-Mail senden

Langbehnstraße 4
22761 Hamburg

Spendenkonto
Hamburger Sparkasse

Kt.-Nr.: 1044 211 520

BLZ: 200 505 50

IBAN:  DE 0620 0505 5010 4421 1520

BIC: HASPDEHHXXX

Mobile Zahnarztpraxis

Seit Anfang Mai 2016 ist die Mobile Zahnarztpraxis des DRK Kreisverbandes Hamburg Altona und Mitte e.V. im Einsatz. Mit der Mobilen Praxis möchten wir uns den wohnungslosen und hilfsbedürftigen Bürgern der Hansestadt Hamburg zuwenden und den Bedürftigen ohne Krankenversicherung eine kostenlose Behandlung anbieten. Das Team besteht aus ehrenamtlichen Zahnärzten, Assistenzpersonal und Fahrern.

Die Praxis auf vier Rädern kann von allen Hamburger ehrenamtlichen sozialen Einrichtungen unabhängig der jeweiligen Betreiber angefragt werden. Seit Mai 2016 ist die Mobile Zahnarztpraxis im Einsatz und hat Flüchtlinge direkt in ihren Erstaufnahmeeinrichtungen behandelt und versorgt.

Die Mobile Zahnarztpraxis ist in einem ehemaligen Rettungswagen untergebracht, der dank einer großzügigen Spende des Hamburger Geschäftsmanns Claus Heinemann durch eine Spezialfirma umgebaut wurde.

Um den laufenden Betrieb sicherzustellen, suchen wir weitere ehrenamtliche Zahnärzte, Zahnarzthelfer und Fahrer mit Führerschein der Klasse 3 oder C1.

Tourenplan für den Juni:
Montag, 03.06.2019
von 11:00-13:00
TAS Diakonie
Bundesstraße 101
20144 Hamburg

Mittwoch, 12.06.2019
von 10:00-12:00
KFC Reeperbahn
Reeperbahn 100
20359 Hamburg

Freitag, 14.06.2019
von 10:00-12:00 Uhr
Hinz& Kunzt
Altstädter Twiete 1
20095 Hamburg

Montag, 17.06.2019
von 11:00-13:00
TAS Diakonie
Bundesstraße 101
20144 Hamburg

Mittwoch, 19.06.2019
von 15:30-17:30 Uhr
f&w fördern und wohnen
(Kinderprophylaxe)
Kaltenkirchner Str.1
22769 Hamburg

Freitag, 28.06.2019
von 10:00-12:00
Pik As
Neustädter Str. 31A
20359 Hamburg

Übersicht der medizinischen Hilfsangebote für obdachlose Mitbürger gibt es hier.

So können Sie das Projekt unterstützen:

Leider können die Versorgungsleistungen nicht über die Krankenkassen abgerechnet werden. Deswegen benötigen wir weitere finanzielle und ehrenamtliche Unterstützung sowie Sachspenden, um den laufenden Betrieb sicherzustellen. Sie können direkt auf unser Spendenkonto spenden (die Bankdaten finden Sie rechts) oder die folgenden Plattformen nutzen.