Sie sind hier: Aktuelles » 

Kontakt

DRK Kreisverband
Hamburg Altona und Mitte e.V.

Tel.: 040 890 811-0
Fax: 040 890 811-51
email[at]drk-altona-mitte[dot]de

Langbehnstraße 4
22761 Hamburg

Info-Brief der 1. Vorsitzenden

Frau Dr. med. Christine Schüler MD informiert über einen SARS-CoV-2-Virus-Verdachtsfall und Verhalten

Liebe Mitglieder/-innen und ehrenamtliche Helfer/-innen,

aus gegebenem Anlass ist es für mich notwendig, mich an Euch zu wenden. Corona hat Hamburg seit einiger Zeit erreicht. Nun betrifft der Virus auch leider unseren Kreisverband. Besser gesagt die KISO. Dort hat es einen SARS-CoV-2-Virus-Verdachtsfall im Umkreis eines Kindes gegeben. Daraufhin mussten wir das DRK-Zentrum Osdorfer Born vorerst schließen.

Wie die Erfahrung der letzten Wochen gezeigt hat, wird es auch erstmal rasant steigende Infektionszahlen geben. Experten gehen von einem Verdopplungsintervall von 2 Tagen aus. Die empfohlenen Maßnahmen werden die Ausbreitung nicht verhindern können, aber das Gesundheitssystem wird mehr Zeit haben sich auf die Krankheitsfälle und die Therapie vorzubereiten. Panik ist nicht angebracht.

Trotzdem habe ich mich entschlossen eine Warnung für unseren Kreisverband Altona und Mitte auszusprechen. Falls dieser Status sich zu einer Krise entwickelt, wird der Vorstand darüber entscheiden. Zudem wird dann ein Krisenstab gebildet werden. Aber, das wird hoffentlich nicht notwendig sein.

Was könnt ihr tun?

  1. regelmäßiges Händewaschen für mindestens 20 Sekunden (bitte auch die Fingerzwischenräume nicht vergessen. Ich ärgere mich jedes Mal, wenn im Fernsehen das Händewaschen falsch gezeigt wird.)
  2. fasst Euch so wenig wie möglich ins Gesicht
  3. vermeidet den Aufenthalt in Menschenmengen
  4. trinkt regelmäßig etwas um die Schleimhäute feucht zu halten
  5. geht regelmäßig an die frische Luft, Belastungsdyspnoe kann ein erstes Zeichen sein
  6. bei Anzeichen einer fieberhaften Erkältung den Hausarzt anrufen und um Rat fragen
  7. Symptome einer SARS-CoV-2-Virus Infektion sind unter anderem:
    • oft keine
    • Fieber
    • trockener Husten
    • Belastungs- und Ruhedyspnoe
    • selten Durchfall
    • Niesen wurde bisher nicht berichtet

Allgemeine Erkältungssymptome wie Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Gliederschmerzen bedeuten nicht automatisch einen Corona Infekt.

Getestet wird zurzeit nur der Verdachtsfall, Menschen die mit einem Corona-Fall engen Kontakt hatten und Menschen mit Erkältungssymptomen, die aus Risikogebieten einreisen oder sich dort aufgehalten haben.

Besonders gefährdet sind Immunsupprimierte Menschen, ältere Menschen mit chronischen Erkrankungen (hier besonders Nieren, Lungen, Herz oder Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus).

Was bedeutet das für unseren Kreisverband?

Wir müssen damit rechnen, dass wir ehrenamtlichen Rotkreuzler, bei einer weiteren rasanten Ausbreitung der Pandemie, gebeten werden zu helfen. Dann werden wir bzw. die Bereitschaftsleitung und Kreisbereitschaftsleitung ausführlich informieren und alarmieren.

Bitte lasst Euch von der allgemeinen Panik nicht anstecken. Bleibt gesund sowie passt auf Euch und Eure Lieben auf.

Dr. med. Christine Schüler MD
1. Vorsitzende
DRK Kreisverband Hamburg Altona und Mitte e.V.

12. März 2020 14:17 Uhr. Alter: 155 Tage